Sunday, 2 November 2008

Eure Geschichten

Wiedermal vielen Dank für eure Kommentare! Ich höre gerne alle eure Geschichten und ich finde so einen Erfahrungs-Pool so interessant – bitte postet weiterhin eure persönlichen Berichte!
Zur lieben Uszug, die mir immer so liebe Kommentare hinterlässt, kann ich nur folgendes sagen – ich bin sehr dankbar für meine Familie und auch für meine Schwiegerfamilie. Zwischen meiner Mutter und mir ist in unserem Leben viel vorgefallen, Dinge die hier absolut nichts zur Sache tun. Aber eines weiss ich – wenn wir nicht so ein enges Verhältnis hätten, dann würden wir schon sehr lange nichts mehr miteinander sprechen. Ich kenne Familien, die wegen wesentlich weniger gebrochen sind. Und ich bin überzeugt davon, dass diese “anhängliche Erziehung” dazu geführt hat, dass wir uns einfach immer wieder zusammenraufen und immer eine Familien-Einheit bleiben.
Also zu diesem Anlass hier der Kommentar meiner Mutter, welchen sie mir mailte als sie den Schlafgewohnheits-Post gelesen hatte (Paul, Amelie und Mimi sind meine Geschwister und letztere ist heute 10 Jahre alt und wurde fast ausschliesslich im Tragetuch getragen und bis sie 3 war gestillt, aber dazu mehr in späteren Posts):

"hab grad deinen Blog gelesen. Dazu möchte ich sagen: Du hast bis nach deinem 8. Lebensjahr bei uns geschlafen, nicht immer aber meistens und hast aber bereitwillig auch woanders geschlafen (hast umgeswitcht) Pauli wollte ganz bald ein eigenes Bett weil er (bis heute) rotiert im Schlaf. Amelie ist immer sehr selbstständig gewesen und wollte auch bald alleine liegen. Mimi war naturgemäß durch die lange Stillzeit immer bei mir und bis heute genießt sie es bei uns zu liegen. Bis jetzt auf 1.40 cm zu dritt, aber sie schläft sehr ruhig. Papa und Pauli waren gestern unterwegs und ich hab bei Mimi geschlafen worauf sie meinte wir können es doch so machen das sie mit mir ihr Zimmer teilt. Sie würde dann eine Wand mit Postern machen und aus der zweiten halt eine "Altweiberwand". Wie du weißt schläft Mimi rasend gerne woanders. Ich glaube die Sicherheit im Elternbett macht Kinder auf Dauer selbstständiger weil sie ein natürliches Urvertrauen entwickeln. Erinnerst du dich an die E****'s. Die haben das Haus umgebaut und extra ein Familienbett gebaut wo K***, B*** und alle 3 Kinder geschlafen haben, da sind die alle schon längst in die Schule gegangen. Ich glaube das ist das Beste was man seinen Kindern mitgeben kann, diese unterbewußte Sicherheit und die Geborgenheit. Der eine läßt früher los als der andere aber spätestens in der Pubertät wirds Peinlich :-)))) Hab dich lieb Bussi
[....]
Ich seh das ganz deutlich an Mimi, die ja wirklich die ersten Monate ausschließlich auf mir geklebt ist eigentlich bis heute, wie sicher und sehr selbstständig sie ist und wie souverän anderen Kindern gegenüber. Bin fest überzeugt das das durch die Nähe und Sicherheit kommt!!!!!! In mir hast auf jeden Fall eine Mitstreiterin!!!!



Der kleine Mann, mittlerweile 14 Wochen alt, mit einem Pudsey-Bandana - ein Kopftuch, dessen Reinerlös einer Kinder-Charity zu Gute kommt




english translation will follow soon....

7 comments:

Julia said...

polka dots stehen einfach jedem ;) zucker!

Anonymous said...

Hallo,
meine beiden Brüder und ich haben auch lange bei unseren Eltern im Bett geschlafen. Nicht regelmäßig, je nach Bedarf eben, aber wir waren immer willkommen. Zu Fünft in einem Doppelbett :-)
Unser Verhältnis zu unseren Eltern ist (bzw. war, mein Vater starb leider Anfang des Jahres) wirklich gut, allerdings habe ich das noch nie mit dem "Familienbett" in Verbindung gebracht.
Also DANKE für diesen Denkanstoß!
Liebe Grüße,
Judith aus Wien

Anonymous said...

hallo, also bei mir wars genauso. da bin ich schon laengst in die schule gegangen, da bin ich bevor der weckher laeutete jeden tag zu mama ins bett... das war irgendwie selbstverstaendlich und normal.
bussi sandra

Ex said...

Unsere Tochter hat mit vier Jahren beschlossen aus dem Familienbett auszuziehen.

Wir waren in Urlaub und da "musste" sie auf dem Sofa einen Meter entfernt schlafen.
Zurück daheim, sagte sie nach drei Nächten:
"Mama! Ich KANN nicht mehr richtig schlafen. Ich will MEIN Bett jetzt in MEINEM Zimmer haben!"

Was meinst Du wie schnell ich das Bett bei uns abgebaut und in ihrem Zimmer aufgebaut hatte?! ,)

Heute (war ja Anfang des Jahres als sie auzog) kommt sie noch ab und an Nachts zu uns oder schläft auch mal beim Lesen in unserem Bett ein, aber generell schläf sie gerne in ihrem Zimmer.

Alles ganz sutsche!

Das Tuch ist ZUCKER!

Usuzq's World said...

Danke für die Antwort!
Ausgelöst dadurch habe ich mich endlich mal getraut und das erste mal selber was eingestellt.

Ich genieße es sehr mit meinem Sohnemann das Bett zu teilen.
Ich denke schon darüber nach wie man so ein Familienbett am besten gestalten kann.
Mein Mann ist leider kein Leichtgewicht, deshalb auch die zwei Matratzen.Aber wir werden sich eine Lösung finden.
Obwohl ich zugebn mus das ich die Schnarchfreie Zeit auch ein ganz bißchen genieße ;O)
Ihr habe übrigens das gleiche Bett in dem ich zur Zeit mit Fabi schlafe, fand ich sehr lustig zu sehen.
Ihr hab´t alle so positiv über Eure Familienbetterfahrungen geschrieben das es eigentlich ein muss ist!!!

Lieben Gruß
Usuzq

Pauli said...

Ich denke das das bei Burschen generell anders ist ICh der PAUL in den Mails von meiner Mama habe wie gesagt gar nicht so lange bei meinen Eltern geschlafen. Bin aber am Anfang meiner Selbstständigkeit immer wieder mitten in der Nacht zurück gekrochen. Dann irgendwann hats Geklappt und alles war bestens.
Also ich leide jetzt nicht unter einen Ödipus-Komplex oder habe Selbstmordgedanken.

Anita said...

:-)

Schon lange war ich nicht mehr in Deinem Blog liebe Pia-Marie und umso
mehr habe ich mich gefreut, die ganzen neuen Fotos und Eindrücke durchsehen-/lesen zu können.

Der kleine Raymond ist zuckersüß und mit diesen bunten Bandana einfach ein H.I.T!

Super interessant auch die ganzen Post bezüglich stillen, Kinderbett & Co!

Hier kann noch viel gelernt werden!

Freu mich schon auf viele neue Posts und Fotos von Dir, Raymond und Ryan!

Alles Liebe für Euch 3!

Bussl aus dem vernebelten Wien...die Anita (Shebeen)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...