Sunday, 9 November 2008

Rote Beete mal anders/Beetroot in a different way

Hatte nicht viel Zeit meinen Blog zu updaten!
Bald komme ich hoffentlich dazu mehr zur Baby-Erziehung zu schreiben, aber hier mal einstweilen ein leckeres Rezept!

Das Rezept ist nur ungefähr, weil ich einfach vor mich hin gebacken habe – aber erstaunlicherweise sind sie gut geworden:

Rote Beete-Schoko Muffins

Zutaten:

4 Rote Beete Rüben (durchschnittliche Grösse)
250g Mehl
175g Zucker (ich habe unraffinierten hellen Muscovado Zucker verwendet)
ca. ¾ TL Backpulver
ca ¾ TL Natron
ca 3-4 gehäufte TL Kakao (ungesüsst)
2 Eier
1 Becher Sauerrahm (war 142ml)
8 EL Rapsöl

Die Rüben in der Schale weich kochen, auskühlen lassen und dann mit einem Messer schälen und in eine Schüssel raffeln. Alle flüssigen Zutaten extra in einer Schüssel mixen und zu den gemischten trockenen Zutaten geben und dann die geraffelte rote Beete unterheben. In ein Muffinblech füllen und 20 Minuten backen.
Ein bisschen Puderzucker drüber stauben und schon fertig!
Mir haben sie besonders gut geschmeckt, aber nicht jedem!


Didn’t have much time to update my blog!
Hopefully I’ll have soon time to write more about bringing up baby but in the meantime a yummy recipe!

The recipe might be a hit or miss as I kind of made it up as I went along – but surprisingly they turned out really well!

Beetroot-chocolate muffins

Ingredients

4 beet root (average size)
250g flour
175g sugar (I used unrefined light muscovado sugar)
ca. ¾ teaspoon baking powder
ca. ¾ teaspoon bicarbonate soda
ca. 3-4 heaped teaspoons cocoa (unsweetened)
2 eggs
1 pot of sour cream (mine was 142ml)
8 tablespoons of vegetable oil

Cook the beetroot in their skin until they are soft, let them cool down and then peel with a knife and grate them into a bowl. Mix all liquid ingredients and stir them into the mixed dry ingredients and then fold in the grated beetroot. Fill into muffin cases and bake for 20 minutes.
Dust a little icing sugar on top and that's it!
I really liked them but not everyone did!

4 comments:

Mama-im-Rehland said...

hmm.. ich weiß nicht?! rote beete liebe ich ja, aber als muffin? vielleicht sollte ich es mal wagen?!

ganz liebe grüße euch.. und dem kleinen ray einen knutschi auf die unwiderstehlichen wangen;o)
steffi

Svea said...

uii gewagte mischung! rote bete und schocko...
ähmm..du bist aber nicht schon wieder?...LOL

kleiner scherz am rande

apropos...gibts auch käse-erdbeer-marmaladen-muffin?

meine nicht isst neuerdings käse und erdbeermarmalade zusammen...


*räusper

LG

Svea

Rosie-Posie Danderfluff said...

*mjammm* das hört bzw liest sich sehr lekker!

Danke für den Tipp und sollte ich mal ausprobieren, wobei ich nicht so die große Muffinbäckerin bin...bin erst bei Obstkuchen & Co angelangt. Aber wie sagt man so schön: "Wer nicht wagt der nicht gewinnt und kein Meister ist vom Himmel gefallen!"

In diesem Sinne, freue ich mich schon auf das nächste Post von Dir liebe Pia und bis dahin weiter fröhliches Muffin- und Kuchen backen!

Bussl Anita

Creative crazy said...

Lecker, Sabber, Sabber, Schluck.

Nun hab ich Apetit bekommen.

Lieben Gruß
Mel

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...